Opgepikt - Oops!

By Pascal Steinwachs Article only available in German

Es gibt Leute, die leben von Kopfsalat, Reis und Kaffee. Warum denn das? Da müssen Sie, liebe(r) Leser*in, schon weiterlesen. Der satirische Wochenrückblick von und mit Pascal Steinwachs.

Langes Wochenende

Gibt es in unseren Gefilden eigentlich noch eine(n) einzige(n) Reporter*in, die/der sich anlässlich des super-duper Pfingstwochenendes nicht todesmutig mit dem famosen Neun-Euro-Ticket nach Sylt aufmachte, um anschließend eine ellenlange Reportage über überfüllte Züge zu verfassen, bei der es der Leser-/Zuhörer-/Zuschauerschaft vor lauter Grausen über die Überfüllung – es soll sogar Toiletten gegeben haben, die nicht funktionierten! – bestimmt eiskalt den Rücken runterlief.

Unser einheimisches RTL Radio schickte seinen Reporter indes nur bis zum Trierer Hauptbahnhof, denn bis dorthin kann man gemütlich mit dem RTL-Auto anreisen und hat keine überfüllten Züge zu befürchten. Von diesen und ihren schrecklichen Konsequenzen wussten dann aber natürlich die in Trier nach ihren Eindrücken zum Neun-Euro-Ticket befragten Reisenden zu berichten.

Wir waren weder in Trier noch auf Sylt, sondern auf dem Geenzefest in Wiltz, das in diesem Jahr unter dem Motto, nun ja … Giant Toys stand. Zur Beruhigung genehmigten wir uns erst mal eine Drei-Liter-Flasche Schampus, fühlten uns danach aber derart total meschugge, dass wir das Verlangen verspürten, eine Taube zu verputzen – und das ausgerechnet an Pfingsten. Anscheinend war das Gesöff mit Ecstasy gepanscht. Das erklärt so einiges …

Continue reading for free

Get access to this article by subscribing to our newsletter that is sent twice a week. You also have to have a Journal account.

Already have an account?

Log in
Sign up for our newsletter and don't miss a thing.

To complete the subscription process, please click the link in the email we just sent you. Check your spam or junk folder too, in case of doubt. It may take us a few minutes to update your Journal profile, so please be patient.

An error occurred while subscribing to our newsletter. Please contact us at abo@journal.lu.

Next

Alone with the fox