Neongrün im Rotlicht-Milieu

Von Misch Pautsch

In ihren neongrünen Jacken sind sie kaum zu übersehen. Die Mitarbeiter*innen des Projektes „À vos côtés“ der asbl „Inter-Actions“ nehmen nicht nur in Kauf, dass sie von allen, die durch die Straßen des „Garer Quartier“ laufen, bemerkt werden. Es ist sogar ihr ausdrückliches Ziel.

Der Frage nach dem Sicherheitsgefühl im „Garer Quartier“ gelingt das unglückliche Kunststück, gleichzeitig einen langen Bart zu haben und durchgehend brandaktuell zu bleiben. Bisher teilten sich zwei Hauptspieler die Aufgabe, für Recht, Ordnung oder auch nur das Gefühl der Sicherheit zu sorgen – vor allem letzteres mit moderatem Erfolg. Auf der einen Seite: die Polizei, die laut Polizeiminister Henri Kox „nicht alles machen“ könne, weil „die Mittel fehlen“. Auf der anderen: die Sicherheitskräfte des Privatunternehmens GDL Security, deren Einsetzen laut der Gemeindeopposition der Stadt Luxemburg trotz eingeschränktem Einsatzgebiet de facto immer noch verfassungswidrig bleibe und den Rechtsstaat in Frage stelle. Und irgendwo in der Mitte: Die Bürger*innen.

Nur für unsere Abonnenten.

  • Jahresabo

    168,00 €
    /Jahr
  • Monatsabo

    15,50 €
    /Monat
  • Zukunftsabo bis 25 Jahre

    90,00 €
    /Jahr

Neongrün im Rotlicht-Millieu

2,00 €
/Artikel

Du hast bereits ein Konto?

Einloggen
Jetzt den Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen. 
In welcher Sprache möchtest du den Newsletter erhalten? *

Wenn du den Newsletter des Lëtzebuerger Journal abonnierst, stimmst du der Verarbeitung deiner persönlichen Daten zu - deiner E-Mail-Adresse sowie deiner Sprachpräferenz - um regelmäßig eine Auswahl der zuletzt veröffentlichten Artikel zu erhalten. Mehr Informationen findest du in unserem Rechtshinweis.

Weiter

„Politischer Aktivismus liegt mir im Blut“