Entgegen allen Prognosen

Von Sarah RaparoliLex Kleren

Für Eltern, denen bei der Geburt ihres Kindes gesagt wird, dass dessen Lebenserwartung durch eine diagnostizierte Behinderung gering sei, bricht eine Welt zusammen.  Das Lëtzebuerger Journal hat zwei Familien getroffen, die von ihren Erfahrungen berichten und trotz schwerer Diagnose den Mut nie verloren haben.

Die durchschnittliche Lebenserwartung eines Landes kann viel aussagen: medizinischer Fortschritt, hygienische Standards, Umwelteinflüsse, soziale Umgebung. Die Lebenserwartung kann auch durch ganz andere Faktoren beeinflusst werden: Wenn bei der Geburt eines Kindes Unregelmäßigkeiten auftreten und diese auf eine Erkrankung oder Behinderung hindeuten. So auch bei Romain.

Romain kam am 12. März 1990 auf die Welt. „Es hat nie wirklich etwas auf eine Trisomie hingedeutet“, erzählt Romains Mutter rückblickend. Bei der Geburt habe ein Verdacht bestanden und es seien Analysen angeordnet worden. „Uns wurde gesagt, dass wir in drei Tagen Bescheid wissen werden.“ Diese drei Tage der Ungewissheit beschreibt sie als gut – „dass der erste Kontakt auf diese Weise geschehen konnte. Die Geburt selbst ist schon stressig und aufregend genug“, meint die Mutter.

Pünktlich drei Tage später habe das Telefon geklingelt. Am Telefon habe der behandelnde Arzt nichts sagen wollen. „Dann weißt du bereits, dass die Nachricht nicht positiv ist.“ Danach hätten viele Fragen im Raum gestanden: „Wie organisieren wir uns? Schaffen wir das überhaupt als Paar?“ Die Mutter sei nicht mehr an ihren Arbeitsplatz zurückgekehrt, um voll und ganz für ihren Sohn da zu sein. „Mein Mann hatte größere Schwierigkeiten, diese neue Situation zu akzeptieren. Die damaligen Prognosen für Menschen mit Trisomie waren sehr schlecht – ich habe mir große Sorgen gemacht.“ Den Eltern sei mitgeteilt worden, dass Romains Lebenserwartung geringer sei und er gesundheitliche Probleme haben werde – viel mehr nicht.

Du willst mehr? Hol dir den Zugang.

  • Jahresabo

    168,00 €
    /Jahr
  • Monatsabo

    15,50 €
    /Monat
  • Zukunftsabo für Abonnent*innen im Alter von unter 26 Jahren

    90,00 €
    /Jahr

Du hast bereits ein Konto?

Einloggen
Jetzt den Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen. 

Um die Anmeldung abzuschließen, klicke auf den Link in der E-Mail, die wir dir gerade geschickt haben. Überprüfe im Zweifelsfall auch deinen Spam- oder Junk-Ordner. Es kann einige Minuten dauern, bis dein Journal-Profil aktualisiert ist.

Une erreur est survenue lors de votre inscription à la newsletter, veuillez-nous contacter abo@journal.lu.

Weiter

Namen über Namen