Menschen wie du und ich

Von Sarah RaparoliMisch Pautsch

Michelle Schmit ist 26 Jahre jung und bezeichnet sich selbst als „weiße Europäerin“, die ihre privilegierte Position sinnvoll nutzen möchte. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, eine andere Seite der Lebenswelt von palästinensischen Frauen zu zeigen.

2021 eskalierte die seit Jahren zerspaltene Situation zwischen Israel und Gaza und erreichte einen neuen Höhepunkt. Was letztes Frühjahr als Einschränkung von Ramadanfeiern und Vertreibung von palästinensischen Familien begann, entwickele sich zu massiven Aufständen in mehreren Städten und resultierte in einer elftägigen Bekämpfung zwischen militanten Palästinenser*innen und israelischem Militär. Vielen Menschen wurde großes Leid zugefügt. Sie wurden vertrieben, traumatisiert, verletzt oder getötet. Dies ist seit Jahrzehnten der traurige Alltag vieler im Nahen Osten lebender Menschen, aber in weiten Teilen der Welt noch immer ein großes Tabuthema, wie Michelle Schmit während unseres Gespräches kommentiert. „Es wird zu wenig darüber gesprochen und zu wenig über das, was bereits geschah und momentan geschieht, aufgeklärt.“

Du bist nicht mehr abonniert.

Dein Abonnement wurde aufgrund einer fehlgeschlagenen Verlängerung (abgelaufene Kreditkarte) oder auf deinen Wunsch hin gekündigt.

  • Jahresabo

    168,00 €
    /Jahr
  • Monatsabo

    15,50 €
    /Monat
  • Zukunftsabo für Abonnenten im Alter von unter 26 Jahren

    90,00 €
    /Jahr

Du hast bereits ein Konto?

Einloggen
Jetzt den Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen. 

Um die Anmeldung abzuschließen, klicke auf den Link in der E-Mail, die wir dir gerade geschickt haben. Überprüfe im Zweifelsfall auch deinen Spam- oder Junk-Ordner. Es kann einige Minuten dauern, bis dein Journal-Profil aktualisiert ist.

Une erreur est survenue lors de votre inscription à la newsletter, veuillez-nous contacter abo@journal.lu.

Weiter

J'ai deux mots à vous rire - Possible…