Einen Unterschied im Leben eines Menschen machen

Von Melody Hansen

Luxemburg investiert ein Prozent seines Bruttonationaleinkommens in Entwicklungszusammenarbeit. Im Budget für das Jahr 2021 wurden dafür 396 Millionen Euro festgehalten. Viel Geld, hinter dem sich mindestens genauso viele Menschen mit einer Geschichte verbergen. Das Lëtzebuerger Journal hat Kooperationsminister Franz Fayot bei seiner ersten Reise in den Senegal begleitet und Einblick in einige dieser Geschichten erhalten.

Nach einer 14-stündigen Reise – Wartezeiten auf dem Flughafen inbegriffen – freue ich mich beim Verlassen des Blaise Daigne International Airport in Dakar besonders auf eines: frische Luft. Ich trete hinaus, ziehe die Maske von meinem Gesicht, und atme tief ein. Doch die Luft ist nicht frisch. Sie ist warm und feucht. Es ist 21.30 Uhr am 3. November 2021, es sind 27 Grad. Willkommen im Senegal.

Du willst mehr? Hol dir den Zugang.

  • Jahresabo

    168,00 €
    /Jahr
  • Monatsabo

    15,50 €
    /Monat
  • Zukunftsabo für Abonnent*innen im Alter von unter 26 Jahren

    90,00 €
    /Jahr

Einen Unterschied im Leben eines Menschen machen

2,00 €
/Artikel

Du hast bereits ein Konto?

Einloggen
Jetzt den Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen. 

Um die Anmeldung abzuschließen, klicke auf den Link in der E-Mail, die wir dir gerade geschickt haben. Überprüfe im Zweifelsfall auch deinen Spam- oder Junk-Ordner. Es kann einige Minuten dauern, bis dein Journal-Profil aktualisiert ist.

Da ist was schief gelaufen bei deiner Anmeldung für den Newsletter. Bitte kontaktiere uns über abo@journal.lu.

Weiter

Auf der Suche nach der Nadel im Heuhaufen