Die unzugänglichste Waffe Luxemburgs

Von Bill WirtzMisch Pautsch Für Originaltext auf Englisch umschalten

Pfefferspray ist in Luxemburg illegal, während es in anderen europäischen Länder als Selbstverteidigungswaffe betrachtet wird. Wir wollen erforschen, was die jeweiligen Regierungen zu dieser Schlussfolgerung geführt hat und dabei mehr über Waffen in Luxemburg erfahren.

Beim Scrollen durch die Seiten großer Online-Händler kann man leicht den Eindruck gewinnen, dass Pfefferspray in Europa weit verbreitet und legal ist. Fernsprays, Wolkensprays, Pfefferspray-Pistolen, Sprays, die als Gegenstände wie Kugelschreiber getarnt sind. In Luxemburg ist Pfefferspray in allen Größen und Varianten jedoch verboten, unabhängig von der beabsichtigten Verwendung oder dem Grund, warum man es bei sich trägt. Nach dem Schusswaffengesetz von 1983 kann der Besitz, Transport oder Verkauf von Pfefferspray mit einer Geldstrafe von bis zu 250.000 Euro und einer Gefängnisstrafe von bis zu fünf Jahren bestraft werden.

Nur für unsere Abonnenten.

  • Jahresabo

    168,00 €
    /Jahr
  • Monatsabo

    15,50 €
    /Monat
  • Zukunftsabo für Abonnenten im Alter von unter 25 Jahren

    90,00 €
    /Jahr

Die unzugänglichste Waffe Luxemburgs

2,00 €
/Artikel

Du hast bereits ein Konto?

Einloggen
Jetzt den Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen. 

Weiter

Eine Symbiose zwischen „enfant perdu“ und Tütü