„Wenn du nicht auf TikTok bist, wirst du schnell zum Außenseiter”

Von Bill WirtzLex KlerenMisch Pautsch Für Originaltext auf Englisch umschalten

Die chinesische App TikTok ist der Superstar der sozialen Medien und boomt wegen ihres kreativen Potenzials. Wegen ihrer Datenschutzpolitik und ihrer Unfähigkeit, sexuelle Belästigung und Cybermobbing zu verhindern, steht die Plattform jedoch auch in der Kritik. Die luxemburgische Regierung setzt auf Aufklärung, um das Problem zu bekämpfen.

Seit MySpace hat keine populäre Social-Media-App den Wert von Musik so sehr erfasst wie TikTok. Die chinesische App kombiniert kurze Tanz- oder Comedy-Videos mit populärer Musik. Die Nutzer haben 15 Sekunden bis eine Minute Zeit, um die Aufmerksamkeit ihres Publikums zu gewinnen, das im Gegensatz zu Facebook jede*r sein kann. Facebook als Social-Media-Netzwerk erlaubt seinen Nutzer*innen, private Profile zu erstellen, in denen sie festlegen, wer welche Inhalte sehen darf. Trotz der Möglichkeit, ein persönliches Profil zu erstellen, geht es bei TikTok ähnlich wie bei Twitter darum, ein möglichst großes Publikum zu erreichen.

Der Erfolg der Plattform liegt in der Fähigkeit, Inhalte schneller als jedes andere Social-Media-Netzwerk viral gehen zu lassen. Der Algorithmus passt die Inhalte an den Geschmack der Nutzer*innen an und pusht die Videos, die schnell an Fahrt aufnehmen. Infolgedessen wurde TikTok bis jetzt über 2,5 Milliarden Mal heruntergeladen und hat insgesamt eine Milliarde aktiver monatlicher *innen weltweit gesammelt. Der größte Teil der Nutzerschaft ist unter 18.

Nur für unsere Abonnenten.

  • Jahresabo

    168,00 €
    /Jahr
  • Monatsabo

    15,50 €
    /Monat
  • Zukunftsabo für Abonnenten im Alter von unter 25 Jahren

    90,00 €
    /Jahr

„Wenn du nicht auf TikTok bist, wirst du schnell zum Außenseiter”

2,00 €
/Artikel

Du hast bereits ein Konto?

Einloggen
Jetzt den Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen. 

Weiter

(On)bekannt - Pierre Dillenburg