Was Künstler*innen im Radio machen

Von Pascal SteinwachsMike Zenari

Radio einmal anders: 100 Künstler*innen an 100 Tagen, die über jeweils 22 Stunden Sendezeit verfügen, in denen sie machen können, was sie wollen. Dazu täglich eine zweistündige Sendung live aus einer Küche: À table! Radio Art Zone macht’s möglich.

Es gibt Leute, bei denen läuft das Radio den ganzen Tag im Hintergrund. Die Lautstärke drehen diese Leute meistens nur dann auf, wenn die Nachrichten kommen oder wenn gerade ein Lieblingstitel zu hören ist – vielleicht auch noch, wenn es ein Gewinnspiel gibt. Dabei kann Radio so viel mehr sein, zuweilen auch Kunst.

Das weltweit größte Radiokunstprojekt

Willkommen bei Radio Art Zone, dem unseres Wissens größten Projekt von Radiokunst weltweit, das im Rahmen der Europäischen Kulturhauptstadt Esch 2022 vom britisch-deutschen Künstlerduo Sarah Washington und Knut Aufermann auf die Beine gestellt wurde und vom 18. Juni bis zum 25. September in Zusammenarbeit mit Radio Ara organisiert wird.

Zu hören ist die Radiokunst im Süden des Landes auf der neuen UKW-Frequenz von Radio Ara, 87,8 MHz, sowie als Live-Stream im Internet (unter www.radioart.zone), derweil die Sendungen teilweise, manchmal auch vollständig, von einem Dutzend Partnerradios in Europa sowie in Nord- und Südamerika übernommen werden.

Du willst mehr? Hol dir den Zugang.

  • Jahresabo

    168,00 €
    /Jahr
  • Monatsabo

    15,50 €
    /Monat
  • Zukunftsabo für Abonnent*innen im Alter von unter 26 Jahren

    90,00 €
    /Jahr

Du hast bereits ein Konto?

Einloggen
Jetzt den Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen. 

Um die Anmeldung abzuschließen, klicke auf den Link in der E-Mail, die wir dir gerade geschickt haben. Überprüfe im Zweifelsfall auch deinen Spam- oder Junk-Ordner. Es kann einige Minuten dauern, bis dein Journal-Profil aktualisiert ist.

Da ist was schief gelaufen bei deiner Anmeldung für den Newsletter. Bitte kontaktiere uns über abo@journal.lu.

Weiter

Leben im Doppelpack