Skrupellos, skrupelloser, Loverboy

Von Sarah RaparoliLex Kleren

Loverboy – klingt schön und romantisch. Eigentlich. Vielmehr steckt eine vorgegaukelte Liebe dahinter, die vor allem Mädchen und Frauen in die Prostitution zwingt. Zwei Mitarbeiterinnen einer Betreuungsstelle in Luxemburg berichten.

Die Behauptung, dass Prostitution das älteste Gewerbe der Welt sei, wurde schon mehrmals durch die damit einhergehende Trivialisierung des Leids der Frauen (als sei es normal, weil es die Prostitution schon immer gegeben habe und man somit nicht gewillt sei, dies zu ändern) kritisiert und durch viele historische Fakten widerlegt. Dennoch: Auch diese Branche muss sich immer wieder etwas Neues einfallen lassen, um weiterhin junge Mädchen und Frauen anzulocken. Möglicherweise ein Grund, warum die Loverboy-Taktik entstanden sein könnte.

Nur für unsere Abonnenten.

  • Jahresabo

    168,00 €
    /Jahr
  • Monatsabo

    15,50 €
    /Monat
  • Zukunftsabo für Abonnenten im Alter von unter 26 Jahren

    90,00 €
    /Jahr

Skrupellos, skrupelloser, Loverboy

2,00 €
/Artikel

Du hast bereits ein Konto?

Einloggen
Jetzt den Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen. 

Votre inscription a la newsletter à bien été effectuée

Weiter

Schalom, und so vieles mehr