Reiseveranstalter zwischen zwei Wellen

Von Camille FratiLex KlerenMisch Pautsch Für Originaltext auf Französisch umschalten

Das zweite Jahr in Folge belastet die Gesundheitskrise den Urlaub der Einwohner*innen. Seit Beginn des Sommers jonglieren die Reisefachleute mit den von Land zu Land sehr unterschiedlichen Situationen in Bezug auf Corona, zwischen dem Jo-Jo-Effekt der Infektionszahlen und den Beschränkungen, die die Urlauber*innen abschrecken könnten.

Ihre Aufgabe war es Träume, weiße Sandstrände, smaragdgrünes Wasser und komfortable Hotels zu verkaufen. In den letzten 18 Monaten haben die Reisefachleute einen Lockdown erlebt, die Schließung der Grenzen in Europa wie darüber hinaus, und sie begleiten eine zaghafte Rückkehr zu den Ferien der Vergangenheit. Erinnern Sie sich an den Sommer 2020, als Luxemburg, wie die meisten europäischen Länder, für „Vakanz doheem” (Urlaub zu Hause oder auf dem Land) warb - eine Botschaft, die in Ländern mit mehreren tausend Kilometern sonniger Strände wie Frankreich oder Italien leichter ankommt. Das hat dazu geführt, dass selbst eingefleischte Urlauber aus der Ferne ihre Reisetätigkeit einschränkten. „Wir haben 2020 80 Prozent weniger Umsatz gemacht als 2019”, sagt Christiane Wagner, Marketing- und Kommunikationsdirektorin von Voyages Emile Weber.

Für das Jahr 2021 zeichnet sich ein besseres Bild ab, auch wenn es unter dem Pre-Corona-Niveau liegt. „Wir rechnen mit deutlich weniger Buchungen als 2019, aber mit mehr als 2020”, so Wagner weiter. „Derzeit sind es etwa -50 Prozent im Vergleich zum Umsatz von 2019.”

Das Gleiche gilt für LuxairTours. „Die Buchungen für diesen Sommer sind recht positiv”, sagt Alberto Kunkel, geschäftsführender Vorsitzender für die Reiseveranstaltung von LuxairGroup. „Im Juli lagen wir nur geringfügig unter dem gleichen Zeitraum im Jahr 2019. Die Zahlen für August sind sogar noch besser. Das sind -11 Prozent im Vergleich zu 2019 im Juli und -7 Prozent im August. „Auf das Jahr 2021 bezogen fehlen uns aufgrund des sehr schlechten ersten Quartals (-60 Prozent) 28 Prozent des Umsatzes.”

Nur für unsere Abonnenten.

  • Jahresabo

    168,00 €
    /Jahr
  • Monatsabo

    15,50 €
    /Monat
  • Zukunftsabo für Abonnenten im Alter von unter 26 Jahren

    90,00 €
    /Jahr

Reiseveranstalter zwischen zwei Wellen

2,00 €
/Artikel

Du hast bereits ein Konto?

Einloggen
Jetzt den Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen. 

Weiter

Den Müllberg auch in Zukunft bezwingen