Fellnasen gegen Desinformation

Von Philippe SchockweilerMisch Pautsch Für Originaltext auf Englisch umschalten

Russlands Krieg in der Ukraine wird von einer Armee von Online-Trollen und stolzen Anhänger*innen des imperialistischen Krieges des Kremls verfolgt, die versuchen, die Gesellschaft zu spalten. Ein paar Underdogs, eine davon aus Luxemburg, haben sich zusammengetan, um Desinformation zu bekämpfen. Lernen Sie die Fellas kennen.

Russlands illegale Invasion in der Ukraine hat auch die russischen Troll- und Bot-Farmen reaktiviert, ein organisiertes Vorgehen des Kremls, um die öffentliche Meinung zu untergraben, aber auch um friedliche und demokratische Gesellschaften zu infizieren und zu spalten, indem anti-ukrainische und anti-westliche Propaganda verbreitet werden. Im Internet wimmelt es von pro-russischen Konten, die offen russische Massaker gutheißen und falsche Behauptungen verbreiten, z. B. dass der jüdische Präsident der Ukraine ein Nazi sei und dass die Vereinigten Staaten hinter dem Krieg in der Ukraine stecken würden.

Underdogs, die mit Memes Spenden sammeln

Während Millionen russischer Accounts das Internet mit Hass und Fanatismus überschwemmen und täglich zum Völkermord aufrufen, hat sich ein eher ungewöhnliches Rudel gebildet, ein Zusammenschluss von Fellnasen, die sich dieser russischen Propaganda in den Weg stellen wollen. Man könnte sagen, dass sie an Putins Bein pinkeln und sich gegen Russlands Krieg stemmen: Sie sind die Hunde-„Shitposting“-Armee namens NAFO (North Atlantic Fella Organization). Alles begann mit einem Meme (ein witziges Bild oder Video, das schnell im Internet verbreitet wird, d. Red.) eines jungen polnischen Twitter-Nutzers, der Shiba-Inu-Hundeköpfe auf berühmte Bilder aus dem Krieg in der Ukraine photoshoppte und ukrainische Soldat*innen in freundlich aussehende Hunde verwandelte.

Du willst mehr? Hol dir den Zugang.

  • Jahresabo

    174,00 €
    /Jahr
  • Monatsabo

    16,00 €
    /Monat
  • Zukunftsabo für Abonnent*innen im Alter von unter 26 Jahren

    90,00 €
    /Jahr

Du hast bereits ein Konto?

Einloggen
Jetzt den Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen. 

Um die Anmeldung abzuschließen, klicke auf den Link in der E-Mail, die wir dir gerade geschickt haben. Überprüfe im Zweifelsfall auch deinen Spam- oder Junk-Ordner. Es kann einige Minuten dauern, bis dein Journal-Profil aktualisiert ist.

Da ist was schief gelaufen bei deiner Anmeldung für den Newsletter. Bitte kontaktiere uns über abo@journal.lu.

Weiter

Opgepikt - Renegade Piranha