Unsichtbare Frauen

Von Audrey Somnard Für Originaltext auf Französisch umschalten

Luxemburg, ein sicherer Hafen für die LGBTIQ+ Community? Sieht man über die Berichterstattung zu Premierminister Xavier Bettel und seinen Ehemann Gauthier Destenay hinaus, ist die Realität nuancierter. An diesem internationalen Tag der lesbischen Sichtbarkeit wollten wir diejenigen treffen, die sehr diskret bleiben, gar zu diskret. Ein Mangel an Sichtbarkeit, den alle zugeben, ohne dass sich jemand in den Vordergrund stellen möchte. Alle Erfahrungsberichte sind anonym.

Das Bild ging um die Welt. Gauthier Destenay inmitten der „First Ladies“ während eines NATO-Gipfels im Jahr 2017. Eine unerwartete „Publicity“ für das Großherzogtum, das als sehr „schwulenfreundliches“ Land erschien. Wenn Schwule in den höchsten Sphären der Regierung gut vertreten sind, wie sieht es dann mit Lesben aus? Das Kollektiv Pink Ladies hat Anfang des Monats eine Pressemitteilung herausgegeben, in der sie sich über die mangelnde Sichtbarkeit von Lesben in unserer Gesellschaft beklagen. Wir müssen zugeben, dass sie Recht haben. Tilly Metz, Europaabgeordnete (déi gréng), ist eines der seltenen Beispiele im öffentlichen Raum.

Es ist schwer solche Beispiele zu finden, durch die man sich einfacher, ohne einen Hauch von Stress, auf der Straße mit seiner Partnerin zeigen könnte. Sie ist nicht die Erste, die die gläserne Decke durchbrochen hat. Inoffiziell hat es ihrerseits Colette Flesch getan, ohne jemals öffentlich über ihre sexuelle Orientierung zu sprechen. Die ehemalige Abgeordnete (DP) wollte noch nie über ihr Privatleben reden und hat auch nicht vor, damit anzufangen. Sie sagt, sie habe sich „nie versteckt, aber auch nie zur Schau gestellt“ und möchte auch nicht mehr dazu sagen. Sie gehören nicht zur selben Generation, aber Politiker wie Xavier Bettel oder Etienne Schneider mussten noch nie ihr Privatleben, geschweige denn ihre Partner ausblenden.

Nur für unsere Abonnenten.

  • Jahresabo

    168,00 €
    /Jahr
  • Monatsabo

    15,50 €
    /Monat
  • Zukunftsabo für Abonnenten im Alter von unter 25 Jahren

    90,00 €
    /Jahr

Unsichtbare Frauen

2,00 €
/Artikel

Du hast bereits ein Konto?

Einloggen
Jetzt den Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen. 

Weiter

Motoren der Gesellschaft – Yolande Koster-Kaiser