Opgepikt - Gutsy

Von Pascal Steinwachs

Der Sommer ist Geschichte. Der Herbst verspricht trotzdem heiß zu werden und der Winter kalt. Wo bleibt der Frühling? Der satirische Wochenrückblick von und mit einem jetzt schon fröstelnden Pascal Steinwachs.

Wochenende

Winnetou und kein Ende! Nun mischt sich auch noch die CSV-Alpha-Dame Viviane Reding in die Debatte ein und erlaubt dabei in den sozialen Medien einen gar intimen Einblick in ihr juveniles Liebesleben.

Die Einsichten könnten erstaunlicher nämlich nicht sein, gibt die so knallharte wie gefürchtete Politikerin (vor der seinerzeit sogar der nach Désireé Nosbusch und dem Hauptmann von Köpenick – ja ja, wer hier sein Grab hat, der ist irgendwie auch ein*e Einheimische*r – berühmteste Luxemburger aller Zeiten, Jean-Claude Juncker, derart Bammel hatte, dass er sie, um ja nicht im gleichen Land wie Reding leben zu müssen, für lange Jahre als EU-Kommissarin und EU-Abgeordnete ins weit entfernte Brüssel verfrachtete) doch auf Facebook zu, in ihren jungen Jahren in Winnetou verliebt gewesen zu sein: „Als klengt Meedchen war ech an de Winnetou verleiwt an hun ALL d’Bicher vum Kalr May geliess“.

Kalr May? Da hatte Frau Reding in ihrem hormonellen Ausnahmezustand wohl derart zittrige Griffel, dass sie es nicht einmal mehr fertigbrachte, den Namen des Winnetou-Erfinders richtig zu schreiben, aber höchstwahrscheinlich war Klein-Viviane gar nicht in den tapferen Apachenhäuptling, sondern nur in Pierre Brice verknallt.

Wir waren als Klein-Pascal übrigens abwechselnd in Lassie und Black Beauty verschossen: Die eine war ein Langhaarcollie und der andere ein Hengst. Anschließend landeten wir dann aber zügig bei Ornella Muti und Nastassja Kinski, ehe wir auf Kate Moss umsattelten.

Kim Kardashian ist hingegen nicht so unser Typ, was aber nicht verhindert, dass diese, die sich aktuell zur Anwältin ausbilden lässt, rezent in einem Jura-Quiz gegen Ex-US-Außenministerin Hillary Clinton haushoch gewann. So ging Kardashian in einem für Clintons neue Dokuserie Gutsy aufgenommenen Quiz mit 11:4 als Siegerin hervor! Sollten wir mal eine gute Anwältin brauchen, dann wissen wir, an wen wir uns wenden.

Feuerwehrministerin Taina Bofferding hat mit der Juristerei eher wenig am Hut. Was die gelernte Sozialwissenschaftlerin stattdessen mag, das sind Treppenläufe, insbesondere dann, wenn man nicht selbst mitlaufen muss. Um sich so einen Treppenlauf anzusehen, reiste die LSAP-Hoffnungsträgerin jetzt extra nach Köln, wo auch Luxemburger Feuerwehrleute am Start waren, die in einem Hochhaus im Mediapark in kompletter Schutzausrüstung 714 Stufen auf 39 Etagen zu bewältigen hatten.

In einer entsprechenden Instagram-Story zeigt sich die Treppenlaufanhängerin dabei über beide Ohren strahlend im geblümten Kleid und modischen Sneakers, neben sich die verschwitzten Feuerwehrlehrer*innen. So viel Einsatz würde man sich auch von anderen Minister*innen wünschen.

Du willst mehr? Hol dir den Zugang.

  • Jahresabo

    174,00 €
    /Jahr
  • Monatsabo

    16,00 €
    /Monat
  • Zukunftsabo für Abonnent*innen im Alter von unter 26 Jahren

    90,00 €
    /Jahr

Du hast bereits ein Konto?

Einloggen
Jetzt den Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen. 

Um die Anmeldung abzuschließen, klicke auf den Link in der E-Mail, die wir dir gerade geschickt haben. Überprüfe im Zweifelsfall auch deinen Spam- oder Junk-Ordner. Es kann einige Minuten dauern, bis dein Journal-Profil aktualisiert ist.

Da ist was schief gelaufen bei deiner Anmeldung für den Newsletter. Bitte kontaktiere uns über abo@journal.lu.

Weiter

Unter einer Laubdecke