„Ihr werdet mich respektieren und genau darum geht es hier“

Von Jang KapgenLex Kleren Für Originaltext auf Englisch umschalten

Mark Segal kämpft für LGBT+-Rechte, seit er 18 Jahre alt ist. Jetzt ist er 70. Der schwule Aktivist, der die Stonewall-Unruhen miterlebt, die erste Pride organisiert und mehrere Fernsehstörungen verursacht hat, wurde vom Lëtzebuerger Journal über seinen lebenslangen Aktivismus interviewt und darüber, warum er Luxemburg besucht.

Es ist nicht immer einfach, in der heutigen Gesellschaft schwul zu sein. Aber stellen Sie sich einmal vor, wie das Leben einer homosexuellen Person vor 50 Jahren ausgesehen hat. Dieser Wandel ist Aktivist*innen wie Mark Segal zu verdanken. Aus diesem Grund begrüßte das Centre CIGALE Segal im Rahmen seiner Europatournee bei seiner ersten Veranstaltung nach dem Lockdown.

Mark Segal ist Aktivist, seit er 1969 die Stonewall-Unruhen miterlebte – damals war er gerade einmal 18 Jahre alt. Als Reaktion auf die schwule Widerstandskraft während dieser Unruhen gründete er mit anderen Aktivist*innen die Organisation Gay Liberation Front und koordinierte 1970 die erste Pride. Um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf LGBT+-Themen zu lenken, führte Segal von 1972 bis 1974 mehrere berüchtigte Zaps durch und störte Live-Übertragungen im nationalen Fernsehen. Nachdem er sich ins Rampenlicht gekämpft hatte, begann Segal in den kommenden Jahren mit verschiedenen politischen Entscheidungsträger*innen zu sprechen. 1976 gründete er dann seine „Aktivistenzeitung“ Philadelphia Gay News, um Nachrichten der Community zugänglich und sichtbar zu machen. Heute ist Segal immer noch als Journalist und Aktivist aktiv und arbeitet derzeit mit der Biden-Administration zusammen, um für die Befreiung der Homosexuellen innerhalb und außerhalb der Vereinigten Staaten zu kämpfen.

Nur für unsere Abonnenten.

  • Jahresabo

    168,00 €
    /Jahr
  • Monatsabo

    15,50 €
    /Monat
  • Zukunftsabo für Abonnenten im Alter von unter 26 Jahren

    90,00 €
    /Jahr

„Ihr werdet mich respektieren und genau darum geht es hier“

2,00 €
/Artikel

Du hast bereits ein Konto?

Einloggen
Jetzt den Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen. 

Weiter

J'ai deux mots à vous rire - Le mieux est l’ennemi du tien