Eine Welle der Befreiung

Von Jang KapgenLex Kleren Für Originaltext auf Englisch umschalten

Die luxemburgische Kunstszene hat in den letzten Jahren eine Reihe von queeren Talenten hervorgebracht, die in allen Disziplinen – von der konzeptionellen Fotografie bis hin zu Performance und Musik – neue Perspektiven einbringen. Das Lëtzebuerger Journal hat mit queeren Künstler*innen und den Organisator*innen des Luxembourg Queer Arts Festival gesprochen, um einen Einblick in diese aufstrebende kreative Szene zu bekommen.

Mit dem Beginn der luxemburgischen Pride-Woche am 1. Juli feiern die queere Gemeinschaft und ihre Verbündeten aktiv die queere Kultur und fordern ein Ende der LGBTI+-Diskriminierung. Durch Podiumsdiskussionen, einen Straßenmarsch und das neu gegründete Queer Arts Festival sollen die Stimmen und Kämpfe der lokalen Queer-Community lauter und anerkannter werden. Dies ist eine notwendige Aufgabe, da soziale und rechtliche Diskriminierung immer noch Teil des Alltags vieler LGBTI+ Personen ist. Queere Künstler*innen zeigen bereits das ganze Jahr über queere Perspektiven. Edsun, Singer und Songwriter aus Luxemburg, ist eine der Stimmen, die das Stigma rund um queere Sexualität und Geschlechtererwartungen aufbrechen wollen.

Du willst mehr? Hol dir den Zugang.

  • Jahresabo

    168,00 €
    /Jahr
  • Monatsabo

    15,50 €
    /Monat
  • Zukunftsabo für Abonnent*innen im Alter von unter 26 Jahren

    90,00 €
    /Jahr

Du hast bereits ein Konto?

Einloggen
Jetzt den Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen. 

Um die Anmeldung abzuschließen, klicke auf den Link in der E-Mail, die wir dir gerade geschickt haben. Überprüfe im Zweifelsfall auch deinen Spam- oder Junk-Ordner. Es kann einige Minuten dauern, bis dein Journal-Profil aktualisiert ist.

Da ist was schief gelaufen bei deiner Anmeldung für den Newsletter. Bitte kontaktiere uns über abo@journal.lu.

Weiter

Eine neue Generation Landwirtschaft