Das Vermächtnis alter Bergwerke

Von Christian BlockLex Kleren

Rund 150 Jahre nach ihren Anfängen hat die ITM 2020 eine Abteilung für Minen ins Leben gerufen – obwohl es längst keine Bergbauaktivitäten mehr gibt. Sie bereitet die Rückgabe von Konzessionen an den Staat vor – und überprüft die Sicherheit von unterirdischen Ausflugszielen.

Das Akronym ITM steht für Inspection du Travail et des Mines (auf Deutsch: Gewerbe- und Grubenaufsichtsamt). Doch das „M“ hat über die Jahre an Bedeutung verloren. So sehr, dass man gemeinhin nur noch von der Gewerbeaufsicht spricht. Doch vor zwei Jahren passiert etwas Merkwürdiges. Die ITM ruft eine neue Abteilung ins Leben: für Minen, Bergwerke und Steinbrüche (Service Mines, Minières et Carrières, kurz MMC), obwohl die letzte Mine vor 40 Jahren den Betrieb einstellte. Was ist passiert?

Pierre Schmitz kennt die Antwort. Sie führt rund 160 Jahre zurück in die Geschichte des Großherzogtums, zu den Anfängen der Eisenindustrie. Um 1860 „ging es so richtig los“ mit dem Abbau und der Weiterverarbeitung von Eisenerz. Der Staat vergibt damals Konzessionen an private Unternehmen, die vor allem im Süden des Landes Eisenerz abbauen. Die meisten dieser Konzessionen sind auch heute noch in privater Hand. „ArcelorMittal arbeitet daran, die Konzessionen an den Staat zurückzugeben.“ Mit der Retrozession würde auch die Verantwortung, beispielsweise die Sicherung von Mineneingängen, zurück an den Staat gehen. Derzeit arbeitet die ITM einen Gesetzesvorentwurf aus, der auch die Bedingungen der Konzessionsrückgabe festhalten soll.

150 Jahre nach ihren Anfängen kehrt die ITM damit in gewisser Hinsicht zu ihren Wurzeln zurück. Mit dem Gesetz vom 20. Juli 1869 nahm der erste Staatliche Mineninspektor seine Arbeit auf und wachte über die seit Anfang des 19. Jahrhunderts entstandene Minengesetzgebung. In der Folge wurden Bergbauwärter (gardes-mines) und „Minenkondukteure“ eingestellt. 1902 folgte die Gründung der Inspektion der Industriearbeit mit der Einstellung des ersten Arbeitsinspektors. 1945 fusionieren Arbeitsinspektorat und die Minenverwaltung zur ITM.

Du willst mehr? Hol dir den Zugang.

  • Jahresabo

    168,00 €
    /Jahr
  • Monatsabo

    15,50 €
    /Monat
  • Zukunftsabo für Abonnent*innen im Alter von unter 26 Jahren

    90,00 €
    /Jahr

Du hast bereits ein Konto?

Einloggen
Jetzt den Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen. 

Um die Anmeldung abzuschließen, klicke auf den Link in der E-Mail, die wir dir gerade geschickt haben. Überprüfe im Zweifelsfall auch deinen Spam- oder Junk-Ordner. Es kann einige Minuten dauern, bis dein Journal-Profil aktualisiert ist.

Da ist was schief gelaufen bei deiner Anmeldung für den Newsletter. Bitte kontaktiere uns über abo@journal.lu.

Weiter

J’ai deux mots à vous rire - Sommeil couchant