Opgepikt – Plötzlich Prinzessin

Von Pascal Steinwachs

Angetickte Eier, beschickerte Staatspremiers, ein infames Sofa-Gate, eine bezaubernde Brünette, die gerne näht, und eine CSV im Yin/Yang-Fieber. All das und noch vieles mehr im satirischen Wochenrückblick mit Pascal Steinwachs.

Langes Wochenende

Drei Tage Wochenende, und nichts zu tun: Belgien ist Sperrgebiet, Deutschland zu deutsch, in Frankreich ist schon um 19.00 Uhr Zapfenstreich, und wer den Flieger nimmt, der muss sich gleich ein paar Mal testen lassen. Viel zu stressig!

So blieben wir notgedrungen auch über Ostern in unserer geliebten Heimat, die zwar, nachdem wir nun schon zweimal wandern waren (allerdings nur durch die Straßen der Unterstadt, aber immerhin), von Stunde zu Stunde langweiliger wird, aber nachdem wir – zusammen mit unseren 75 besten Freund*innen – Sonntagnacht auf der Wiese vor den Drei Eicheln das ein und andere Bier gebechert sowie das ein und andere Gras geraucht hatten, ging es uns wieder derart gut, dass wir uns zu Hause intensiv und in allen Farben der shagadelic Eier-Färberei widmen konnten.

Es geht doch nichts über Ostern, und wenn man dann auch noch in das Vögelchen blasen kann, um dieses zum Piepsen zu bringen, dann…, ja dann ist das Glück trotz der perfiden China-Grippe nahezu perfekt.

Leider war das In-das-Vögelchen-Blasen wegen besagter Grippe jedoch auch in diesem Jahr nicht ganz so arg lustig wie das noch vor Corona der Fall war, wurde die „Emaischen“ doch schon wieder, nun ja… abgeblasen. Stattdessen gab es am Montag für alle Piepmatz-Aficionados und -Aficionadas in Nospelt (das ist irgendein Nest außerhalb unseres Reviers, d. Red.) „Péckvillercher to go“, konnten diese doch im Vorfeld digital bestellt, um dann in einem „Péck-away“  (haha!) analog abgeholt zu werden.

Nur für unsere Abonnenten.

  • Jahresabo

    168,00 €
    /Jahr
  • Monatsabo

    15,50 €
    /Monat
  • Zukunftsabo bis 25 Jahre

    90,00 €
    /Jahr

Opgepikt - Plötzlich Prinzessin

2,00 €
/Artikel

Du hast bereits ein Konto?

Einloggen
Jetzt den Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen. 
In welcher Sprache möchtest du den Newsletter erhalten? *

Wenn du den Newsletter des Lëtzebuerger Journal abonnierst, stimmst du der Verarbeitung deiner persönlichen Daten zu - deiner E-Mail-Adresse sowie deiner Sprachpräferenz - um regelmäßig eine Auswahl der zuletzt veröffentlichten Artikel zu erhalten. Mehr Informationen findest du in unserem Rechtshinweis.

Weiter

J'ai deux mots à vous rire - Printemps de cochon